Anuga im Zehnerpack

Gegessen wird immer

Vom 5. bis 9. Oktober 2013 trifft sich die internationale Lebensmittelwirtschaft wieder zur Anuga in Köln. Mit rund 6.700 Anbietern aus 100 Ländern ist die Anuga die weltweit größte und wichtigste Messe für Nahrungsmittel und Getränke und deshalb auch für Caterer ein Muss.

Die Zeiten ändern sich. Auch die Arbeitszeiten. Nine to five-Jobs sind in der Gastronomie sowieso eher selten. Grund genug für die Verantwortlichen der Kölnmesse, auch die Öffnungszeiten der Anuga zu ändern. Geöffnet ist die weltgrößte Ernährungsmesse jetzt von 10 bis 19 Uhr. Eine Stunde später am morgen, eine Stunde länger am Abend. An dem Konzept „zehn Fachmessen unter einem Dach“ ändert sich nichts.

Für Caterer und alle, die sich mit dieser Branche identifizieren können, ist wohl vor allem die Anuga FoodService von besonderem Interesse. Hier zeigen 228 Aussteller aus 24 Ländern rund 3.500 Produkte für den Außer-Haus-Markt. Aber auch die „Culinary Stage“ mit dem Finale im Profi-Kochwettbewerb „Koch des Jahres“, der „Dehoga Marktplatz Gastronomie“ und die „Visions of Cooking“ sind in die Anuga FoodService integriert und, wenn man schon mal da ist, ein Besuch wert. Wer ganz nebenbei dann auch noch wissen will, was sich gerade im Pizza-Bereich tut (laut Kölnmesse die bekannteste Speise der Welt), kann sich auf dem neuen Event „Pizza e Pasta“ informieren. Außerdem findet die Pizza-Europameisterschaft mit Pizzabäckern aus ganz Europa statt. Wann hat man schon die Möglichkeit, den besten Pizza-Bäckern Europas auf die Finger zu schauen? Hier gibt es dann auch eine Antwort auf die Frage, welcher Pizzabäcker Deutschland bei der Weltmeisterschaft 2014 in Parma vertreten wird.

Natürlich sind auch die anderen Fachmessen für Caterer interessant. Doch was wird hier im Einzelnen geboten? Ein Überblick:

Die Anuga Fine Food ist die größte und internationalste der zehn Fachmessen. Erstmals findet hier die Anuga-Sonderschau „OliveOil Market“ statt. Sie ist mitten im Messeboulevard lokalisiert und bietet Olivenöl-Herstellern aller Anbauländer die Gelegenheit, ihr Produkt, natürlich inklusive Degustation, vorzustellen.

Die Anuga Drinks zeigt ein breit gefächertes Angebot. Vor allem die Hersteller Alkoholfreier Getränke sind hier reichlich vertreten. Aussteller sind beispielsweise Fritz-Kola, Gerolsteiner, Pfanner und Rauch. Im Segment Trendgetränke präsentieren sich neben anderen Anbietern u. a. Halewood, IQ4You, Kober Likör und Sinebrychoff. Auf und rund um den deutschen Gemeinschaftsstand in der Anuga Drinks stellen Unternehmen wie Biermanufaktur Engel, Bitburger, Karlsberg Brauerei, Klosterbrauerei Weltenburg und Selters ihre Produkte aus. Das „Anuga Wine Special“, die fachkundig betreute Wein-Show mit Verkostung, findet erneut an der Schnittstelle zur Fachmesse Anuga FoodService statt.

Die Anuga Meat für Fleisch, Wurst, Wild und Geflügel ist die Fachmesse für die Fleischwirtschaft und natürlich für interessierte Gastronomen aus der Catering-Branche, die wissen wollen, was sich im Fleisch-Segment derzeit tut. Sie ist nach der Anuga Fine Food die größte Fachmesse innerhalb der Anuga. Mit dem Event „Meat Essential“ am Sonntagabend hat die Branche ihr eigenes Get-Together.

Auf der Anuga Frozen Food dreht es sich, wie der Name vermuten lässt, um Tiefkühlkost (und Eiskrem). Hier findet auch wieder das Branchen-Get-Together Frozen Food in Kooperation mit dem Deutschen Tiefkühlinstitut (dti) statt. Ebenfalls ein Sortiment, dass in vielen Bereichen der Catering-Küche immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Auf der Anuga Chilled & Fresh Food gibt es Frische-Convenience, Frische-Feinkost, Fisch sowie Obst und Gemüse zu sehen und bei vielen Herstellern auch zu schmecken. Chilled-, Fresh-Food sowie Frische Convenience sind Sortimente, die auch im Catering-Markt immer wichtiger werden. Inzwischen werden Qualitäten angeboten, die Profiköche gerne verwenden. Der Einsatz von Convenience muss also keineswegs mehr auf Kosten der Qualität gehen. Auf der Anuga Dairy gibt es „den weltweit umfassendsten Überblick über den internationalen Milchmarkt“, teilt die Kölnmesse mit. Dann müssen auch große Molkereien anwesend sein. Eine Auswahl: Alpro, Bauer, Bayernland, Ehrmann, Emmi, Friesland Campina. Die Sortimente Brot und Backwaren sowie Heißgetränke spielen im Catering-Markt eine immer größere Rolle. Auf der Anuga Bread & Bakery, Hot Beverages zeigen u.a. Unternehmen wie Bagel Bakery, Ditsch, Dutch Bakery, J.J. Darboven, Kronenbrot, Lambertz, Lantmännen und Mestemacher die neuesten Trends und jüngsten Innovationen aus dieser Welt. Und auch Bio-Produkte werden für das moderne Catering immer wichtiger, denn sie sind gefragt wie noch nie. Die Anuga Organic – die internationale Plattform für Bio-Produkte – zeigt auf, wo die Bio-Reise hingeht. Erstmals müssen Aussteller der Anuga Organic den Nachweis der Bio-Zertifizierung für ihre Produkte führen: Diese Maßnahme bietet den Einkäufern noch mehr Sicherheit bei der Produktsichtung und bedeutet einen klaren Schritt im Sinne der Qualitätssicherung. Besucher der Anuga Organic erwartet in Halle 5 Gastronomie in Bio-Qualität, gemeinsam organisiert von Bioland und Naturland. Last but not least können sich Caterer auf der Anuga RetailTec über die neuesten Technik-Trends informieren.